Pressemitteilungen

05. November 2018

Journalismus

Mehr Vielfalt in Redaktionen

Der Deutsche Journalisten-Verband macht sich für eine größere Vielfalt in deutschen Medien stark.

Die mehr als 200 Delegierten des DJV-Verbandstags aus ganz Deutschland fordern in einer am heutigen Montag verabschiedeten Resolution, dass sich die Zusammensetzung der Gesellschaft auch in den Redaktionen widerspiegeln müsse. DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall: „Wir fordern Pluralismus und Offenheit in der Gesellschaft. Dann dürfen Redaktionen in ihrer Zusammensetzung nicht wie monolithische Blöcke aussehen.“

 

Der DJV appelliert an Medienunternehmen, bei der Auswahl ihrer Beschäftigten die gesellschaftliche Vielfalt abzubilden – etwa in Bezug auf Alter, Geschlecht, Ethnizität, soziale Herkunft, sexuelle Orientierung sowie physische und psychische Verfassung.

 

Mit seiner Resolution reagiert der DJV auch auf die #MeTwo-Debatte. Im vergangenen Sommer hatten viele Menschen in den sozialen Medien ihre Erfahrungen mit Alltagsrassismus öffentlich gemacht, darunter viele Journalistinnen und Journalisten mit Migrationshintergrund.

 

 

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Hendrik Zörner

Bei Rückfragen:

Die DJV-Pressestelle ist während des Verbandstags vom 4. bis 5. November 2018 ausschließlich in Dresden unter (0351) 805 1668 erreichbar.